Ev.-luth. Corvinus-Familienzentrum (Integrativer Kindergarten)

Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte an der Corvinuskirche mit Familienzentrum liegt in der Trägerschaft der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Ledeburg-Stöcken.
Wichtig ist uns, dass die Vielfalt des Stadtteils auch in der Einrichtung erlebt wird und wir die Kultur der gegenseitigen Wertschätzung aller Beteiligten etablieren. Unsere Kinder haben unterschiedliche Startchancen, und wir sind bemüht einen Beitrag zur Chancengleichheit zu leisten. Sicherheit und stabile Beziehungen finden die Kinder in ihren Stammgruppen und durch das BezugspädagogInnensystem. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, die Räume des gesamten Hauses und des Außengeländes selbständig zu erkunden und für ihre Entwicklung zu nutzen (offene Arbeit). Wir orientieren uns an der Philosophie der Kindertagesstättenpädagogik in Reggio Emilia/Italien. Schwerpunkte daraus sind tragfähige Beziehungen, künstlerische Ausdrucksformen, Projektarbeit und Ausflüge. Die Selbsttätigkeit und Selbstwirksamkeit jedes Kindes spielen zentrale Rollen. Die MitarbeiterInnen verstehen sich als BegleiterInnen bei den individuellen Lern- und Entwicklungsschritten jedes Kindes. Unser kompetenz- und altersgemischtes Team ermöglicht den Kindern viele verschiedene Zugangswege, die Welt zu entdecken und die eigene Identität zu entwickeln.

Struktur
16 Kindern bieten wir eine Betreuungszeit von 8 bis 14 Uhr. 34 Kinder können ganztags von 8 bis 16 Uhr betreut werden. Allen Kinder wird täglich ein frisch gekochtes Mittagessen zubereitet. Für Kinder, die aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen und für Kinder mit Allergien werden geeignete Mahlzeiten gekocht. Getränke, Obst und Gemüse stehen den Kindern den ganzen Tag zur Verfügung. Berufstätigen Eltern bieten wir einen Frühdienst von 7 bis 8 Uhr und einen Spätdienst von 16 bis 17 Uhr an.

Die Kinder sollten bis 9.30 Uhr ankommen, um an den täglichen Morgenkreisen in ihren Stammgruppen teilnehmen zu können. Dienstags arbeiten wir im Anschluss daran in altershomogenen Kleingruppen. Hier können die Kinder in altersgemäßen Angeboten gefördert werden und Freundschaften zu Gleichaltrigen aufbauen. Die PädagogInnen orientieren sich hier an den Themen der Kinder. Donnerstags bringen die PädagogInnen eigene Leidenschaft und ihren pädagogischen Schwerpunkt in die Kleingruppenarbeit ein. Daraus können sich Langzeitprojekte entwickeln, und die Kinder finden Spielpartner mit gleichen Interessen. Wöchentliche externe Angebote sind das Reitprojekt am Donnerstag und das Schwimmprojekt am Freitag.

Das Familienzentrum

Seit August 2006 sind wir eines von 23 Familienzentren in Hannover, die alle nach dem Konzept des Early Excellence Ansatzes partnerschaftlich mit Eltern zusammenarbeiten. Die Leitsätze des Early Excellence Ansatzes beziehen sich auf drei Bereiche: Die Einzigartigkeit jedes Kindes bedarf der individuellen Förderung. Die Eltern werden als Experten ihrer Kinder gesehen. Die KiTa wandelt sich zum Familienzentrum und öffnet sich für Familien im lokalen Umfeld.

Wir richten uns nach dem Ethischen Code für Familienzentren:

  • Allen Beteiligten soll mit einer positiven Grundhaltung begegnet werden.
  • Infos und Daten sollen für alle verständlich sein.
  • Der Schwerpunkt wird auf Fragen gelegt, die die Beteiligten selbst stellen.
  • Vertrauen wird gezeigt und Antworten werden ernst genommen.
  • Es geht darum, Resultate zu erreichen, die die Praxis zu Hause und im Familienzentrum verbessern.

Neben der Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern, wie es das KiTa-Gesetz vorsieht, bieten Familienzentren zusätzlich vielfältige bedarfsgerechte Angebote für die ganze Familie an. Dazu zählen z.B. Eltern-Kind-Gruppen, Sprachkurse, Beratungsangebote zu vielfältigen Lebensfragen, verschiedenste Angebote zur Gesunderhaltung und Möglichkeiten zur Beteiligung an inter-kulturellen und freizeitpädagogischen Angeboten für Familien. Wir sind eine Begegnungsstätte und alle Angebote unseres Familienzentrums stehen Eltern und Bewohnern des Stadtteils offen. Wir schaffen Netzwerke, um bestehende Ressourcen zu optimieren.

 

So finden Sie uns

Unsere Kindertagesstätte liegt im Stadtteil Stöcken, Moorhoffstraße 28a, 30419 Hannover. In unmittelbarer Umgebung befindet sich der Stöckener Markt mit Stadtbahnhaltestelle.

Unser Betreuungsangebot

Wir begleiten ca. 50 Kinder aus 17 verschiedenen Nationen im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt. 12 Kinder haben einen anerkannten heilpädagogischen Förderbedarf. Wir arbeiten in drei integrativen Gruppen mit 12 sozialpädagogischen und heilpädagogischen Fachkräften. Hinzu kommen eine Koordinatorin für das Familienzentrum, eine Stadtteilmutter, eine Rucksackmutter und drei Hauswirtschaftskräfte.

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, für berufstätige Eltern gibt es Frühdienst und Spätdienst, jeweils eine Stunde länger.

Elternbeiträge/Gebühren

Die Eltern zahlen einen nach dem Familieneinkommen gestaffelten Kindertagesstättenbeitrag, der zur Deckung der Kindertagesstätten-Betriebskosten beiträgt. Im Stadtgebiet von Hannover ist die Gebührenordnung einheitlich. Die Entscheidung über die Gebührenordnung trifft der Rat der Stadt Hannover. Das Essengeld in Höhe von 30 € monatlich ist von allen Familien zu entrichten. Hauptkostenträger der Einrichtung ist die Stadt Hannover. Das Land Niedersachsen sowie die Landeskirche tragen ebenfalls zur Finanzierung der Kindertagesstätte bei.

Gebührenübersicht: 
Kindergartenbereich 1/1: 30,00 - 274,00 € (incl. Essengeld)
Kindergartenbereich 3/4: 30,00 - 195,00 € (incl. Essengeld)

Ev.-luth. Corvinus Familienzentrum (Integrativer Kindergarten)

Moorhoffstraße 28a
30419 Hannover
Tel.: 0511 752520