Offenes Ohr

Ein offenes Ohr - auf dem Stöckener Markt

"Jeder Künstler muss da sein, wo die Menschen sind." - Diese Worte des brasilianischen Musikers Milton Nascimento haben Kirchenvorstand und Mitarbeitende der Kirchengemeinde Ledeburg-Stöcken sich zu eigen gemacht. Denn was für die Künstler gilt, gilt für die Kirche schon lange!

"Sie suchen ein offenes Ohr? Ich höre Ihnen zu!" - Keine zwei Minuten, nachdem Pastor Gerd Peter diese Einladung deutlich sichtbar plakatiert hat, nimmt bereits der erste Passant auf dem freien Stuhl Platz. Er nutzt die Gelegenheit, sich einiges von der Seele zu reden. Kein langes Gespräch, nur ein paar Andeutungen."Wir sehen uns!" sagt er, als er geht. Beide sind sich heute zum ersten Mal begegnet ... 

Zwei Stunden nimmt sich der Pastor, der auch als Systemischer Berater ausgebildet ist, am Markttag in Stöcken Zeit, um für Gespräche zur Verfügung zu stehen. "Wir haben zur Zeit keine Kirche und keine eigenen Räume. Was bleibt uns anderes übrig, als auf die Straßen und Plätze zu gehen", erklärt der Seelsorger.

Gottesdienste unter freiem Himmel auf wechselnden Plätzen im Quartier gehören schon zur Routine der Kirchengemeinde, egal ob bei herrlichem Wetter im Sommer oder bei Schneeregen am Heiligabend. Dazu kommen die Aktivitäten am "Auf-Bau-Wagen", dem Bauwagen der Kirchengemeinde an der Baustelle Moorhoffstraße 28, ob Bauwagensuppe, Kinderspielnachmittage oder Live-Musik zum Innehalten!